Startseite / Land & Leute / Aktivitäten

Aktivitäten

Nicht nur die Kolumbianer selbst machen gern Sport. Auch dem Reisenden wird viel geboten, wenn dieser aktiv werden möchte.

Vor allem für Abenteurer hat Kolumbien dank seiner wilden Topographie und den einzigartigen Landschaftsbildern neben Wandern und Trekking noch zusätzlich eine Menge zu bieten.

Reiten

Reiten hat in Kolumbien eine lange Tradition, die immer noch anhält. Besonders in abgelegenen Dörfern oder Bergregionen ohne Straßenverbindung wird das „caballo“ (Pferd) immer noch als Transport- und Fortbewegungsmittel genutzt.

Daher kann man auch in touristischen Gebieten ohne Probleme Pferde ausleihen und die Natur Kolumbiens hoch zu Ross genießen. Auf ferias (Jahrmärkte) werden „cabalgatas“ (Prozessionen zu Pferd) oder Rodeo gezeigt, wie z. B. auf der „Feria de las Flores“ in Medellín.

Tauchen

Kolumbien bietet auch in der Unterwasserwelt einen unglaublichen Reichtum an Fauna und Flora und ist somit ein Paradies für Taucher. Da das Land sowohl Karibikküste, als auch Pazifikküste sein eigen nennen kann, gibt es zahlreiche ausgezeichnete Orte, an denen Kolumbiens Unterwasserwelt näher kennengelernt werden kann. Die beliebtesten, interessantesten und teilweise gar unerforschten Gebiete findet man bei den Karibikinseln San Andrés und Providencia, den Islas del Rosario, den Islas de San Bernando sowie Cartagena, Taganga oder im Tayrona Nationalpark. An der Pazifikküste sind es die Inseln Gorgona oder Malpelo.

– Anzeige –

Kolumbien

Von den Anden zur Karibik
21 Tage Natur- und Trekkingreise

  • Trekking im Los Nevados & zur Ciudad Perdida
  • Die Metropolen Bogota und Cartagena
  • Wanderungen im Regenwald des Tayrona Nationalparks und an der Karibikküste
ab 4590 EUR
– Anzeige –

Kolumbien

Hundert Jahre Einsamkeit – Ein Land erwacht!
17 Tage Natur- und Trekkingreise

  • Aktiv die Höhepunkte Kolumbiens erkunden
  • Ciudad Perdida – Trekking zur „verlorenen Stadt“
  • Wanderungen der Superlative durch verschiedene Klima- und Vegetationszonen
ab 2490 EUR

Fahrradfahren · Mountainbiking

Die Kolumbianer selbst sind begeisterte Radsportler.

Durch Rennfahrer wie Luis Alberto Herrera, Santiago Botero Echeverry oder Giovanny Berez genießt der Sport in Kolumbien immer mehr Ansehen, mehr als in anderen südamerikanischen Ländern. Auch für Reisende gibt es viele gute Möglichkeiten Kolumbien mit dem Fahrrad zu erkunden.

– Anzeige –

Kolumbien

Kolumbien mit dem Fahrrad entdecken
15 Tage Fahrrad- und Naturreise

  • Fahrradreise entlang der kulturellen und landschaftlichen Highlights Kolumbiens
  • Herausfordernde Anstiege und entlohnende Aussichten
  • Abfahrten mit Nervenkitzel durch vielfältige Landschaft
ab 3390 EUR

Viele Straßen sind asphaltiert. In Bogotá wird beispielsweise das Fahrradwegenetz kontinuierlich ausgebaut, an Sonn- und Feiertagen zwischen 7 und 14 Uhr sind Teile des Stadtzentrums sogar autofrei. Ab und zu werden auch Nachtfahrten mit Polizeischutz durch die Hauptstadt organisiert.

Allgemein sollten Sie jedoch gut erkennbare Wege nutzen. Nicht alle Strecken oder Gebiete sind sicher. Klären Sie deshalb vorher immer die aktuelle Sicherheitslage ab.
Es gibt in größeren Städten Läden, die gutes Fahrradzubehör führen. Fahrradausleihstationen findet man hingegen selten.

Gleitschirmfliegen

Gleitschirmflüge („parapente“) geben Reisenden die Gelegenheit die außergewöhnliche Landschaft Kolumbiens von oben zu betrachten. Ideale Thermik und erfahrene Begleiter zeigen Ihnen die Schönheiten des Landes von oben. Besonders sehenswert sind die Umgebung von Bucaramanga, Cañon de Chicamocha, sowie die Umgebungen von Bogotá, Calí und Medellín.

Rafting

Wildwasserfahrten sind noch wenig verbreitet in Kolumbien, werden aber sowohl bei Einheimischen, als auch bei Reisenden immer beliebter.

Mit seinen zahlreichen Flüssen bietet das Land auch so einige Möglichkeiten zum abenteuerlichen Rafting. Im Departamento Santander, um San Gil, hat sich auf den Flüssen „Fonce“, „Chicamocha“ und „Suárez“ viel entwickelt. Auch in Cundinamarca, bei „Tobia“ kann man wilde Flussfahrten erleben. Nahe San Agustín, auf dem Río Magdalena sowie im Kaffedreieck auf dem „Barragánfluss“ kann man das Abenteuer „Rafting“ mitmachen.

Vogelbeobachtung

In der Vogelwelt zählt Kolumbien dank seiner vielseitigen Lebensräume zu einer der artenreichsten Gegenden der Welt. Zu finden sind zahlreiche endemische oder sehr selten vorkommende Vögel.

In all den unterschiedlichen Regionen, ob Llanos, Küste, Hochland oder Dschungel – überall gibt es farbenfrohe, aufgeweckte oder zurückhaltende Vogelarten zu bestaunen.
Im Allgemeinen ist jedoch nicht nur die Vogelbeobachtung eine Reise wert, sondern die Tierbeobachtung allgemein ist in Kolumbien abwechslungsreich und spannend.

Tanzen

Kolumbien ist ein Land mit viel Musik und Tanz.

Auf zahlreichen Festen und Festivals bieten die Künstler ihr Können dar. Reisende, die die Tanzschritte selbst intensiv lernen wollen, können, vor allem in den Großstädten, am Tanzunterricht teilnehmen.

Nachtleben

Nicht nur tagsüber kann in Kolumbien kräftig auf Festen und Festivals gefeiert werden, sondern auch nachts bieten die großen Städte des Landes eines der vielfältigsten Nachtleben Südamerikas.