Startseite / Reiseberichte / Kolumbien again: Ab ins Paradies… auf Abenteuersuche

Kolumbien again: Ab ins Paradies… auf Abenteuersuche

Im Frühjahr ging es diesmal nicht allein auf Kolumbien Reisen. Mein Sohn ist bei diesem Abenteuer mit dabei. Es sind Schulferien… wunderbar.

Ankunft auf San Andrés

Am Nachmittag landen wir bei feuchtheißen Temperaturen in San Andres. Schon der Blick aus dem Flugzeugfenster lässt den Gedanken reifen, dass wir heute noch in das türkisblaue Wasser eintauchen müssen. Die Taschen schnell im Hotel abgeworfen, finden wir uns schon 20 Minuten nach der Landung mit einer Kokosnuss schlürfend am Strand wieder und lassen den Tag bei karibischen Rhythmen langsam ausklingen. Der Erholungseffekt setzt urplötzlich ein, obwohl wir bis hierher eine recht lange Anreise hinter uns haben.

Passende Kolumbien Reise nach San Andrés:

– Anzeige –

Kolumbien

Trauminsel San Andres
4 Tage Baden und Strand

  • Inseltraum wie aus dem Bilderbuch
  • Insel der multikulturellen Bewohner

Tauchen und Schnorcheln auf Providencia

San Andres ist mit Bilderbuchstränden und perfekten Karibik-Flair versehen – Providencia aber soll laut allen Recherchen noch „schöner“ sein. Die Insel zählt angeblich zu den 10 umwerfendsten der Welt und belegt den 2. Platz. Davon wollen wir uns überzeugen – also fliegen wir mit einer kleinen Propellermaschine in 2.000 m Höhe mit Blick auf Korallenriffe und Sandbänke noch weitere 20 Minuten zur Nachbarinsel Providencia.

Wir sollen nicht enttäuscht werden… Die Insel und ihr vorgelagerten Riffe sind das Tauch- und Schnorchelparadies schlechthin. Hier treffen sich alle, die im „großen Aquarium“ die Schönheiten unter Wasser genießen wollen. Schildkröten, Rochen und farbenprächtige Fische tummeln sich neben uns im Wasser. Echt unglaublich! Auch wer nur Schnorcheln möchte und nicht den Tauchgang in die Tiefe des Meeres unternimmt, wird mit einer einzigartigen Unterwasserwelt belohnt.

Highlights & Sehenswürdigkeiten auf Providencia

Providencia an sich bietet aber noch sehr viel mehr. So verbringen wir die nächsten Tage auf Dschungelwanderungen, umrunden die Insel mit dem See-Kajak, mieten Fahrräder oder Reiten mit den Pferden zunächst durch die Berge, um wenig später am Strand einen herrlichen Galopp hinzulegen. Reggae-Bars laden zu Drinks und zum Tanzen ein. Teilweise kann man schon ein wenig wehmütig werden, wenn man sieht wie lebensfroh und mit welcher Leichtigkeit man den Alltag eigentlich genießen kann. Die vielen Rastafaris und andere Inselbewohner machen es uns vor und zelebrieren einen sehr lebensbejahenden Lebensstil.

Kulinarische Erlebnisse bereichern die Eindrücke dieses kleinen Eilandes natürlich ebenso. Wer mag, geht mit den Fischern angeln und kann am Abend zwischen Languste, Fisch, Krebsen, Krabben und Muscheln wählen – alles frisch zubereitet!

Providencia lädt ein zum Relaxen, vor allem aber auch zum Erkunden…

Lust auf Meer? Dann nichts wie hin…

Euer Markus und (Theo)